Sie befinden sich hier: Startseite

Bürgerservice

Hier finden Sie die direkten Kontakte zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

Wer hilft mir weiter?

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Das Rathaus ist zu den Sprechzeiten geöffnet.

Um Wartezeiten zu verkürzen, vereinbaren Sie vorab am besten einen Termin.

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz bei einem Besuch bei uns. Vielen Dank!

Sprechzeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:

zusätzlich
jeden 1. Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Startnews

Ehrenamtstaler als Würdigung für Engagement verliehen

Ehrenamtstaler ©Welterbestadt Quedlinburg

Mit dem Ehrenamtstaler 2020 der Welterbestadt zeichneten Oberbürgermeister Frank Ruch und Stadtratsvorsitzende Dr. Sylvia Marschner drei Quedlinburgerinnen und einen Quedlinburger aus. Üblicherweise wird die Ehrung auf dem Neujahrsempfang vergeben. Da dieser coronabedingt nicht stattfand, wurde alternativ die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 14. April 2021 mit ihrem Hygeniekonzept gewählt.

Irmgard Koch, 85 Jahre jung und Übungsleiterin der TSG GutsMuths, wurde für ihre besonderen Leistungen für das sportliche Leben in der Welterbestadt Quedlinburg geehrt. Ihr Motto: Andere mitreißen und auch im Alter aktiv bleiben. Mit 74 Jahren erwarb sie ihren Pilates-Trainerschein und etablierte dieses Training auf hohem Niveau im Verein. Mit einem „Sport frei" und besten Wünschen für Gesundheit, Schaffenskraft und Elan würdigte Stadtratsvorsitzende Dr. Sylvia Marschner die Sportlerin und überreichte ihr den Ehrenamtstaler.

Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Arbeitsgruppe „Design für alle“ erhielten Jeanette Schmidt, Astrid Staudenraus und Klaus Stegmann den Ehrenamtstaler 2020. Gemeinsam mit Ulrike Döcke, langjährige Gleichstellungsbeauftragte in der Stadtverwaltung, hatten sie 2015 die Interessengemeinschaft „Quedlinburg barrierefrei“ gegründet und begleiten seither auch den Rundgang für Barrierefreiheit von Oberbürgermeister Frank Ruch. Der Abbau von Barrieren ist ihnen wichtig. Sie vollziehen ganz bewusst einen Perspektivwechsel, um die Einschränkungen und Sorgen von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verstehen und für alle besser verständlich zu machen.

Klaus Stegmann, seit dem Jahr 2000 auf den Rollstuhl angewiesen, kennt Barrieren in den Straßen aus eigenem Erleben und demonstriert diese mutig beim jährlichen Barriererundgang mit der Stadtverwaltung und ist engagiert, dass die Städteplaner zukünftig auch an Menschen mit Beeinträchtigungen denken, wenn neue Wege oder Straßenübergänge geplant werden.


Jeanette Schmidt arbeitet als Betreuerin in der Lebenshilfe. Dort initiierte sie eine Laufgruppe und ermöglicht so Menschen mit Handicap sportliche Erfolge. Ihr großer Traum ist eine verkehrsberuhigte Innenstadt mit mehr Raum für Begegnungen für alle Einwohnerinnen und Einwohner.

Astrid Staudenraus weiß als Leiterin im Azurit-Seniorenzentrum, dass gerade bei vielen älteren Menschen Einschränkungen zunehmen und diese häufig in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Sie kennt die Bedürfnisse und Wünsche für einen barrierefreien Aufenthalt in der Stadt. Besonders eingebracht hat sie sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Europäischen Aktionstages für Menschen mit Handicap, der jedes Jahr im Mai stattfindet.

Ein fünfter Taler wird noch übergeben. Mit ihm soll Maria Hufenreuther-Möhres geehrt werden. Die Welterbestadt zeichnet sie für ihr vielfältiges kulturelles und soziales Engagement seit 2018 und insbesondere für ihre Verdienste im Projekt „Jüdischer Friedhof Quedlinburg – von der Brache zum Gedenkort“ aus. Da Frau Hufenreuther-Möhres den Termin am 14. April nicht wahrnehmen konnte, wird die Übergabe nachgeholt.

Den Ehrenamtstaler vergibt die Welterbestadt Quedlinburg seit 2016. Bisher wurden 26 Taler für ein besonderes ehrenamtliches Engagement vergeben. Die hochwertige Porzellan-Medaille wurde vom Bildhauer Wolfgang Dreysse gefertigt, dessen Herstellung durch das Sponsoring der Buchhandlung Jörg Pfeifer, Zimmerei Hennig, Hubert Dacheindeckungen, Dach- und Fassadenbau Karsten Dannenberg ermöglicht wird.

 

Quedlinburg, den 20. April 2021

Herausgeber:
Welterbestadt Quedlinburg,
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit/Neue Medien, Sabine Bahß                                                        
06484 Quedlinburg, Markt 1                                         
pressestelle@quedlinburg.de              

© Julia Krapiec E-Mail

Zurück | drucken