Sie befinden sich hier: Startseite » RATHAUS » Bekanntmachungen » Presse

Bürgerservice

Hier finden Sie die direkten Kontakte zu unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

Wer hilft mir weiter?

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Das Rathaus ist zu den Sprechzeiten geöffnet.

Um Wartezeiten zu verkürzen, vereinbaren Sie vorab am besten einen Termin.

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz bei einem Besuch bei uns. Vielen Dank!

Sprechzeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:

zusätzlich
jeden 1. Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Presse_Stadt_QLB | Startnews | Themenbaum

Parkgebühren mit dem Handy zahlen

Parkgebühren mit dem Handy zahlen

In der Welterbestadt können Autofahrer(innen) ihre Parkgebühren ab sofort auch per Mobiltelefon zahlen. Darüber informierten Oberbürgermeister Frank Ruch und Kerstin Mathe, Leiterin des Sachgebietes Straßenverkehr und Sondernutzung, am Donnerstag, dem 1. Juli, auf dem Parkplatz in der Carl-Ritter-Straße.

„Mit diesem neuen Angebot halten wir Schritt mit der Digitalisierung und erweitern die Bezahlmöglichkeiten für Nutzerinnen und Nutzer, was ein absoluter Vorteil für alle ist“ erläutert Frank Ruch. Die Stadt kooperiert für das neue Angebot mit smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung, die mehrere App-Anbieter vereint. Die Anwenderinnen und Anwender profitieren so von einer großen Auswahl an Apps, die sie nutzen können, angepasst an ihr Parkverhalten. Das Handyparken ist künftig an allen Parkautomaten in der Stadt möglich.

Die Parkscheinautomaten bleiben parallel in Betrieb, Münz- und teilweise Kartenzahlungen sind weiterhin möglich, das neue Angebot ist lediglich ergänzend. „Wir wollen einfach breit aufgestellt sein und dem Bezahlverhalten der Kundinnen und Kunden entsprechen, das sich während der Pandemiezeit verändert hat“, fasst Kerstin Mathe zusammen.

An den Automaten finden sich Informationen zu den möglichen Park-Apps und ihren Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken. Den Vorgang startet der Autofahrer per App, Anruf oder auch per SMS. Seine Parkzeit kann er ganz nach Bedarf stoppen oder verlängern. Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter(innen) der Verkehrsüberwachung am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. „In vielen Städten funktioniert das System prima, ich nutze es regelmäßig“, verrät Citymanagerin Nicole Risse, die sich schon öfter über fehlendes Kleingeld geärgert hat. Derweil entdeckt ein Gast aus Schönebeck den smartparking-Sticker am Automaten, zückt sein Handy und legt los.

© Romy Wisniewski E-Mail

Zurück | drucken