Sie befinden sich hier: Startseite » WIRTSCHAFT

Kontakt

Henning Rode
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citymanagement

  • Tel: 03946 905-517
  • Fax: 03946 905-9517
Nicole Risse
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citiymanagement

  • Tel: 03946 905-519
  • Fax: 03946 905-9519

Bürgerservice

Wir helfen Ihnen weiter mit Ihrem Bürgeranliegen.

Hier finden Sie die richtige Kontaktperson.

Wirtschaft | WirtschaftsnewsArchiv

Neues Jahr - neue Förderinformationen

Förderprogramm „Sachsen-Anhalt ENERGIE“: Antragstellung wieder möglich

Die Steigerung der Energieeffizienz oder die Eigenerzeugung mit erneuerbaren Energien leisten einen Beitrag zur Senkung der Energiekosten in Ihrem Unternehmen und damit zum Klimaschutz im Land. In den vergangenen Jahren konnte das Land Sachsen-Anhalt mit dem Förderprogramm „Sachsen-Anhalt Energie“ hierzu einen wichtigen Beitrag leisten und über 500 Unternehmen unterstützen. Mit dem neuen Jahr 2022 kann das Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt mit der Investitionsbank weitere Fördermittel im  Rahmen des Förderprogramms bereitstellen. Hierbei ist erneut die Finanzierung von Ersatzinvestitionen zur Steigerung der Energieeffizienz möglich, wenn diese mindestens 20 % Energieeinsparung erzielen. Die Förderquote liegt weiterhin bei bis zu 50 % als Zuschuss.

Die Antragsstellung ist ab sofort wieder möglich und die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA) begleitet Sie in bewährter Art und Weise zuverlässig bei der Beantragung und Darstellung Ihrer Energieeffizienzprojekte. Anregungen und gute Beispiele, Energieberater und eine Auswahl von Anbietern für energiebezogene Produkte und Dienstleitungen finden Sie hier: https://www.sachsen-anhalt-energie.de/de/unternehmen.html 
Für eine Orientierungsberatung stehen Ihnen Herr René Bertram (Tel: 0391 5067 4028/ E-Mail: bertram@lena-lsa.de ) und Herr Thomas Micka (Tel: 0391 5067 4034/ E-Mail: micka@lena-lsa.de) gern zur Verfügung.

 

Programmstart Sachsen-Anhalt INVESTIERT

Ab sofort werden kleine und Kleinstunternehmen bei der Anschaffung von Wirtschaftsgütern unterstützt. Damit wird ihre Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit vor Ort gestärkt und Arbeitsplätze werden gesichert und geschaffen.

Gefördert werden Investitionen, beispielsweise in Maschinen, Anlagen oder Geschäftsausstattung, aber auch in Lizenzen, Nutzungsrechte, Markenrechte, Patente, EDV-Software sowie Urheberrechte. Gewährt wird ein Zuschuss von bis zu 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben, dies umfasst maximal 50.000 Euro je Projekt. Insgesamt stehen im Programm mehr als 5,24 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) zur Verfügung.

Die Online-Antragstellung inkl. Einreichung einer Projektbeschreibung ist seit 1. Februar 2022 über die Internetseite der IB möglich: Sachsen-Anhalt INVESTIERT (ib-sachsen-anhalt.de)

 

GRW-Zuschüsse für Unternehmen: Neuer Koordinierungsrahmen seit Januar

Sachsen-Anhalt wird auch zukünftig mit Mitteln aus der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unternehmerische Investitionen hierzulande unterstützen. In weiten Teilen Sachsen-Anhalts führt die neue Priorisierung der Fördergebiete zu steigenden Förderhöchstsätzen um 5 Prozent. In Sachsen-Anhalt profitieren kleine Unternehmen somit von Zuschüssen bis zu 40 Prozent der förderfähigen Investitionskosten. Für mittlere Unternehmen liegt der Fördersatz bei bis zu 30 Prozent und Große Unternehmen erhalten eine maximale Unterstützung von 20 Prozent aus dem Programm. Für die GRW-Landesregelungen sind darüber hinaus aktuell weitere Vereinfachungen in Planung. Weitere Informationen unter GRW Unternehmensförderung (ib-sachsen-anhalt.de).

 
UPDATE: Corona-Hilfen
 
Überbrückungshilfe IV gestartet

Seit 7. Januar können Unternehmen Anträge zur Überbrückungshilfe IV für die Monate Januar bis März 2022 stellen. Auch Unternehmen, die wegen Unwirtschaftlichkeit infolge von Corona-Regeln im Januar freiwillig geschlossen haben, können Anträge einreichen. Wichtig: Die Überbrückungshilfe IV kann nur über einen prüfenden Dritten beantragt werden. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022. Mehr Informationen zur Überbrückungshilfe IV finden Sie hier.
 

Neustarthilfe 2022: Anträge ab sofort möglich

Die Neustarthilfe 2022 unterstützt Soloselbständige, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten mit bis zu 4.500 Euro und Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und  Genossenschaften mit bis zu 18.000 Euro. Sie wird als Vorschuss für den Förderzeitraum Januar bis März 2022 ausgezahlt. Zunächst sind nur für Direktanträge möglich. In wenigen Wochen wird es die Möglichkeit für Anträge über prüfende Dritte geben. Die Antragsfrist endet am 30. April 2022. Mehr Informationen zur Neustarthilfe 2022 finden Sie hier.

03.02.2022 | Letzte Änderung am 15.08.2022, 12:28 Uhr

© Henning Rode E-Mail

Zurück | drucken