Sie befinden sich hier: Startseite » UNSERE STADT » Wohnen & Sanieren

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:
zusätzlich
jeden 1. und 3.
Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 02.12.2017 - 27.05.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Schlossmuseum

- Vom Königshof zum Räubernest - die Burgenlandschaft im nördlichen Harzvorland - Eine Ausstellung...

Kunst, Kultur und Literatur

Sonderausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 03.02.2018 - 30.04.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Lyonel-Feininger-Galerie

Willkommen im Abschied. Fotografische Positionen über Fremdheit und Nähe. Ira Thiessen I...

weitere Veranstaltungen

Artikel (de) | Presse_Stadt_QLB

Zwei Millionen für Quedlinburger Schlossberg

Blick_zum_Schlossberg von Norden

Für die Sicherung und städtebauliche Entwicklung des Nordhanges am Schlossberg als wesentliche Voraussetzung der künftigen Entwicklung des Welterbes Quedlinburg bekommt Quedlinburg zwei Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Eine Expertengruppe, berufen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hatte über die Verteilung der 50 Millionen Euro für Projekte von nationaler Bedeutung, hoher Qualität, überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder hohem Innovationspotenzial zu entscheiden. Es lagen 270 Projektanträge mit einem beantragten Fördervolumen von mehr als 900 Millionen Euro vor.
In Sachsen-Anhalt wurde nur eine einzige Maßnahme für förderwürdig angesehen: das Schlossbergprojekt der Stadt Quedlinburg. Das Projekt ist nicht nur eine Maßnahme der Gefahrenabwehr. „Sie dient auch der touristischen Aufwertung und ist die notwendige Voraussetzung dafür, dass wir in einem zweiten Schritt Fördermittel zur touristischen Entwicklung des Stiftsberges akquirieren können“, informierte Oberbürgermeister Dr. Eberhard Brecht.
Die Stadt erhalte zwei Millionen Euro. Damit wurde der Antrag von 2,4 Millionen Euro nicht vollständig akzeptiert. Die Fördermittel werden in drei Jahrestranchen bis 2016 zur Verfügung gestellt. „Quedlinburg wird von der Möglichkeit Gebrauch machen, aufgrund seiner Haushaltsnotlage statt der üblichen 33 Prozent nur einen auf 10 Prozent herabgesetzten kommunalen Finanzierungsanteil zu tragen“, erklärte der Oberbürgermeister. Jetzt muss bis zum 3. Dezember der Zuwendungsantrag eingereicht werden. Bis dahin müssen nicht nur konkrete Planungen und Bauvolumina vorlegen, sondern auch die vom Bund veränderte Splittung des Investitionsvolumens darstellen. „Ich gehe davon aus, dass dies leistbar ist“, sagte der OB.

Quedlinburg, den 28. November 2014

Herausgeber:
Stadt Quedlinburg
Markt 1
06484 Quedlinburg
Telefon: 03946/905522
pressestelle@quedlinburg.de

Zurück | drucken