Sie befinden sich hier: Startseite » WIRTSCHAFT

Kontakt

Henning Rode
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citymanagement

  • Tel: 03946 905-517
  • Fax: 03946 905-9517
Nicole Risse
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citiymanagement

  • Tel: 03946 905-519
  • Fax: 03946 905-9519

Presse_Stadt_QLB | Startnews | Wirtschaftsnews

Quedlinburger Gastronomen bereiten sich vor

Matthias Heyroth, Thomas Kopka, Nadine Lang, Nico Heilemann und Carsten Kriseleit übergeben die Mappe mit Einzelkonzepten an Ulrich Thomas und Oberbürgermeister Frank Ruch ©Welterbestadt Quedlinburg
Matthias Heyroth, Thomas Kopka, Nadine Lang, Nico Heilemann und Carsten Kriseleit übergeben die Mappe mit Einzelkonzepten an Ulrich Thomas und Oberbürgermeister Frank Ruch Stellvertretend für die Quedlinburger Gastronomen übergeben Matthias Heyroth, Thomas Kopka, Nadine Lang, Nico Heilemann und Carsten Kriseleit ihre Konzepte für eine Wiedereröffnung an Ulrich Thomas und Oberbürgermeister Frank Ruch

Quedlinburger Restaurants bereiten sich intensiv auf ihre Wiedereröffnung vor. Als Termin dafür steht der 18. Mai. Die Landesregierung in Magdeburg hat am 12. Mai die erste Stufe der Öffnung für Gastronomie und Beherbergungsbetriebe mit einer Änderung zur Fünften Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen. Der Landkreis Harz wird mit einer Allgemeinverfügung den gesteckten Rahmen auszufüllen.
Bereits am 11. Mai hatten Quedlinburger Unternehmer Eckpunkte für ein Konzept der Wiedereröffnung der Gastronomie in der Welterbestadt Quedlinburg erarbeitet. Das Konzept übergaben sie Oberbürgermeister Frank Ruch und Ulrich Thomas, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des Wirtschafts-, Vergabe- und Liegenschaftsausschusses der Welterbestadt.
Das Einhalten des Mindestabstands von 1,50 Meter zwischen den Tischen, Desinfektionsspender mindestens im Eingangsbereich, Mund-Nasen-Abdeckung für die Mitarbeiter*innen sowie das Platzieren der Gäste im Innenbereich sind die wesentlichen Eckpunkte des Konzeptes. „Maximal fünf Gäste pro Tisch sollen zugelassen werden, so Matthias Heyroth, von den Cafés „Roland“ und „Kaisers“ und Vertreter der Gastronomen. Eine „Gästeliste“, laminierte Speisekarten sowie das Desinfizieren des Tisches nach jedem Gästewechsel sollen zukünftig zum neuen Alltag gehören und ein möglichst kontaktloses Agieren.
Eine Wiedereröffnung ist aber nicht nur eine Chance, sondern auch ein Risiko, sagt Oberbürgermeister Frank Ruch. Er dankt den Gastronomen für den Mut und appelliert an die Quedlinburger*innen solidarisch zu sein. „Ich selbst habe schon für den 19. Mai reserviert in der heimischen Gastronomie“, sagte er mit dem Hinweis, seinem Beispiel zu folgen.
Stadtverwaltung und Stadtrat hatten den Gastronomen bereits Unterstützung zu gesagt: Die Stadt verzichtet für 3 Monate (ab Wiedereröffnung) auf Sondernutzungsgebühren und versichert großzügig zu sein, wenn mehr als die vereinbarte Fläche genutzt wird. Dies ist allerdings nur auf Antrag möglich und Rechte Dritter dürfen nicht beeinträchtigt werden.

Bildunterschrift: Matthias Heyroth, Thomas Kopka, Nadine Lang, Nico Heilemann und Carsten Kriseleit über die Mappe mit Einzelkonzepten an Ulrich Thomas und Oberbürgermeister Frank Ruch

Quedlinburg, den 12. Mai 2020

Herausgeber:
Welterbestadt Quedlinburg, Öffentlichkeitsarbeit, Sabine Bahß
06484 Quedlinburg, Markt 1
Telefon: 03946/905522
pressestelle@quedlinburg.de

12.05.2020 | Letzte Änderung am 12.05.2020, 17:32 Uhr

© Sabine Bahß E-Mail

Zurück | drucken