Sie befinden sich hier: Startseite » KULTUR & TOURISMUS » Themen » Wandern

Kontakt

Quedlinburg Information der Quedlinburg Tourismus Marketing GmbH
  • Markt 4
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: +49(3946)905-624
  • Fax: +49(3946)905-629

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Mo-Sa 9:30 - 18:00 Uhr
So 10:00 - 15:00 Uhr

November – März

Mo-Do 9:30 - 17:00 Uhr
Fr-Sa 9:30 - 18:00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten im Advent sowie an verschiedenen Sonn- und Feiertagen.


Artikel (de)

Den Selketal-Stieg erleben (69 km)

selketal teaser

Wer pure Natur genießen, abwechslungsreiche Landschaften ausgiebig bewundern und lebendige Geschichte erfahren will, der mache sich auf den Weg. Zu Fuß - auf dem Selketal-Stieg. Der 69 km lange Wanderweg beginnt in Stiege - am Bahnhof der Selketalbahn. Nach einigen Kilometern erblickt die Selke das Tageslicht. Hinter dem Albrechtshaus ist das Herzogtum Anhalt zu Ende. Der Selketal-Stieg führt weiter durch das Naturschutzgebiet Oberes Selketal zum Mühlteich in Güntersberge. Strassberg steht für eine lange Bergbautradition. Als Nächstes wird Alexisbad erreicht, dem ersten Badeort Anhalts. Hier beginnt der Klippenweg. Er verbindet mehrere Felsformationen. Erinnerungsstätten und Aussichtspunkte lassen immer wieder Neues und Geschichtliches entdecken. Auf dem Pionierweg geht es durch einen Tunnel zur Mägdetrappe. Von hier lässt sich das Selketal aufwärts in seiner ganzen Schönheit betrachten. Durch die Herstellung eiserner Kunstwerke wurde Mägdesprung im 19. Jh. weit über den Harz hinaus bekannt. Die Selketalbahn verlässt hier das Tal und schnauft über die Berge in Richtung Gernrode bis nach Quedlinburg. Am Carlswerk vorbei führt der Weg durch die engste Stelle des Tales. Bei der Selkemühle bietet sich ein Abstecher zur Burgruine Anhalt an. Das Tal wird nun weiter und zeigt sich von seiner lieblichen Seite. Auf 8 km führt der Weg durch ein Naturschutzgebiet mit einzigartiger Flora und Fauna. Das nächste Ziel könnte Burg Falkenstein sein, verbunden mit einem kurzen steilen Aufstieg. Der Selketal -Stieg führt weiter nach Meisdorf mit seinem Barockschloss. Nun geht der Weg nach Ballenstedt, stets mit einem weiten Blick in das Harzvorland und auf beeindruckende Sandsteinfelsen. Schloss und Schlosspark Ballenstedt laden zum Verweilen ein. Vorbei am Gartendenkmal Roseburg geht es entlang des Harzrandes bis nach Gernrode. Die mehr als 1.000 Jahre alte Stiftskirche St. Cyriakus ist seit der Zeit der Ottonen nahezu unverändert. Der Panoramaweg führt nach Bad Suderode und weiter in Richtung Quarmbeck. Bald erscheint der Schlossberg von Quedlinburg mit der erhabenen Stiftskirche im Blickfeld. Durch den Brühlpark geht es in die Altstadt von Quedlinburg - den Endpunkt des Selketal-Stiegs. Unsere Angebote »Wandern ohne Gepäck« verbinden das Erlebnis historischer Eisenbahnen mit einer wunderschönen, oft kaum berührten Natur und einer Reihe von Zeugnissen deutscher Geschichte. Sie wandern und genießen - wir organisieren! Wir bieten zwei Varianten, welche die unterschiedlichen Bedürfnisse von Wanderern berücksichtigen. Wer es gemütlicher mag, der ist gut aufgehoben bei unserem 6-Tage-Programm. Sportlichere Wanderer wählen eher das 5-Tage-Programm. Eingeschlossen sind jeweils eine Übernachtung zu Beginn und Ende in der UNESCO- Welterbestadt Quedlinburg, die Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn (HSB) von Quedlinburg bis Stiege, ein tägliches Lunchpaket, der tägliche Gepäcktransfer und eine Wanderkarte.

Hier gelangen Sie zu den Kurzreise-Angeboten "Wandern ohne Gepäck"

Zurück | drucken