Sie befinden sich hier: Startseite » UNSERE STADT

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:
zusätzlich
jeden 1. und 3.
Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 02.12.2017 - 27.05.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Schlossmuseum

- Vom Königshof zum Räubernest - die Burgenlandschaft im nördlichen Harzvorland - Eine Ausstellung...

weitere Veranstaltungen

Artikel (de) | Presse_Stadt_QLB | Unsere Stadt

Städtepartnerschaft und Bürgerbegegnung mit französischen Freunden

[(c): Welterbestadt QLB]

Zu einem Besuch in Quedlinburgs französischer Partnerstadt reiste eine achtköpfige Delegation um Stadtratsvorsitzende Dr. Sylvia Marschner und dem stellvertretenden Oberbürgermeister Wolfgang Scheller. Gemeinsam mit Vertretern des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft und Vertretern der Welterbestadt Quedlinburg waren sie vom 12. bis 14. Januar 2018 in Aulnoye-Aymeries zu Gast. Sie folgten der Einladung des Bürgermeisters, Bernard Baudoux, zum Neujahrsempfang und nahmen als Ehrengäste daran teil.

Die Gastgeber aus Aulnoye-Aymeries hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet. Sie besuchten u.a. das Museum „5. Juni 1944“ in Tourcoing bei Lille. Das Museum in einem ehemaligen Bunker aus dem 2. Weltkrieg widmet sich der Geschichte des „D-Day“ – Der Landung der Westalliierten der Anti-Hitler-Koalition im Zweiten Weltkrieg. Dieser Tag spielt heute eine zentrale Rolle in der Erinnerungskultur der Franzosen.

Bei allen Treffen wurde die Delegation vom Vorsitzenden des Freundschaftskomitees, Michel Wager, begleitet und betreut. Besonders beeindruckt zeigten sich die Quedlinburger vom großen ehrenamtlichen Engagement der Bürger und ihrem Einsatz für das Gemeinwohl. Hier kommt dem Centre Sozial et Culturel große Bedeutung zu. Dort fanden jeweils die Begegnungsabende statt,

„Bei unserem Besuch haben wir überall das große Interesse an der Städtepartnerschaft gespürt“, berichtet Wolfgang Scheller, stellvertretender Oberbürgermeister. „Der Austausch von Ideen und Konzepten bereichert die Arbeit in beiden Partnerstädten ungemein. Wir möchten diesen Austausch weiter fortsetzen.“ Aus aktuellem Anlass verwies er auf die gemeinsame Resolution des Deutschen Bundestags und die Französische Nationalversammlung, welche am 22. Januar eine gemeinsame Resolution verabschieden wollen, in der sie sich für einen neuen Elysée-Vertrag und eine engere Kooperation der beiden Parlamente aussprechen. Anlass ist der 55. Jahrestag des Elysée-Vertrags, den 1963 Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Präsident Charles de Gaulle unterzeichneten. Er legte die Grundlage für die deutsch-französische Freundschaft. In der Resolution werden die deutsche und französische Regierung aufgefordert, in diesem Jahr über einen neuen Vertrag zu verhandeln.

Die Städtepartnerschaft zwischen Quedlinburg und Aulnoye-Aymeries wurde bereits 1961 gegründet.

 

© Sabine Bahß E-Mail

Zurück | drucken