Sie befinden sich hier: Startseite » UNSERE STADT

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Aktuell bereiten wir die Wiederöffnung der Verwaltungsgebäude vor und sind per Telefon, Mail und postalisch erreichbar.

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:

zusätzlich
jeden 1. Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Artikel (de) | Wirtschaft

Forschungsinstitutionen

Julius Kühn Institut (JKI)

Das Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen wurde zum 01.01.2008 im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gegründet. In dem Institut wurden die Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft und die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen unter Einbindung zweier Institute der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (Institut Pflanzenernährung und Bodenkunde und Institut für Pflanzenbau und Grünlandwirtschaft) zusammengefasst. Es hat seinen Sitz in Quedlinburg und mehrere Außenstellen u. a. in Berlin und Braunschweig. Bereits das Vorgängerinstitut, die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen, war in Quedlinburg ansässig.

Quedlinburg besitzt aufgrund seiner besonderen geographischen Lage im Regenschatten des Harzes und der sehr guten Böden eine lange Tradition in der Saat- und Pflanzgutproduktion.

Das JKI umfasst nachstehende Institute in Quedlinburg: 

  • Epidemiologie und Pathogendiagnostik
  • Ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz
  • Resistenzforschung und Stresstoleranz
  • Sicherheit in der Gentechnik bei Pflanzen
  • Züchtungsforschung an gartenbaulichen Kulturen und Obst, auch in Dresden-Pillnitz
  • Züchtungsforschung an landwirtschaftlichen Kulturen

 

 

Neubau des Julius Kühn-Instituts in Quedlinburg 

 

Julius Kühn, der Namensgeber des JKI

 

 

 

Zurück | drucken