Sie befinden sich hier: Startseite » UNSERE STADT

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Aktuell bereiten wir die Wiederöffnung der Verwaltungsgebäude vor und sind per Telefon, Mail und postalisch erreichbar.

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:

zusätzlich
jeden 1. Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Brancheninformationsblätter

Erfolgsbranche Saatzucht & Landwirtschaft

banner_landwirtschaft_2020.png [(c): Welterbestadt Quedlinburg]

Diese Bedeutung setzt sich bis heute fort. Mit dem Hauptsitz des Julius Kühn-Instituts (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen), dem Leibnitz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung sowie dem Dezernat Gartenbau des Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaftliche Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt (MULE) befindet sich eine Ballung wissenschaftlicher Expertise in der Region.

STANDORTVORTEILE IM ÜBERBLICK

WIRTSCHAFT – WELTERBE – WOHLFÜHLEN: DIE VORTEILE EINER LEBENSWERTEN KULTURSTADT

  • Quedlinburg trägt den Titel „Welterbestadt“ offiziell im Stadtnamen. Dieser Imagefaktor ist für viele Firmen ein unbezahlbarer Standortvorteil.
  • Attraktive Lage: direkte Anbindung an die Autobahn A36 und kurze Wege in die Ballungszentren Magdeburg, Leipzig – Halle und Hannover – Braunschweig
  • Moderne Infrastruktur: ausgebautes Breitband-Digitalnetz, Bahnanschluss, direkter Autobahnanschluss
    und innerstädtisches WLAN
  • Die Welterbestadt Quedlinburg ist die Stadt mit dem schönsten Flair und Ambiente in Deutschland (IFH)
    und zählt zu den zehn schönsten Kleinstädten Europas (GEO).

BRANCHENBEZOGENE STANDORTVORTEILE

  • Sachsen-Anhalt und insbesondere die Region um die Welterbestadt Quedlinburg ist eine führende Forschungs- und Technologieregion im Bereich
    Saatzucht, Landwirtschaft und Ernährung.
  • führende Forschungsinstitute sind in unmittelbarer Nähe zum Standort (Julius Kühn-Institut Quedlinburg – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung Gatersleben)
  • privilegierte klimatische Bedingungen für Saatzucht und Landwirtschaft am Nordrand des Harzes

ERFOLGREICHE UNTERNEHMEN IN DER WELTERBESTADT QUEDLINBURG (BEISPIELE

  • Breun Seed GmbH & Co. KG
  • Gartenland GmbH
  • Floraque Stauden & Zierpflanzen GmbH
  • Satimex Quedlinburg GmbH
  • Florensis Quedlinburg GmbH
  • International Seeds Processing GmbH

NETZWERKE / BILDUNG / FORSCHUNG

REGIONALE NETZWERKE

  • Industrieklub Quedlinburg e. V.
  • Wirtschaftsjunioren Landkreis Harz
  • Heimvorteil:Harz
  • Willkommensagentur Harz
  • EIN HARZ GmbH

BRANCHENSPEZIFISCHE NETZWERKE UND EINRICHTUNGEN IM HARZ UND IN SACHSEN-ANHALT (AUSWAHL)

  • Julius Kühn-Institut (JKI) – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
  • IPK Leibniz-Institut für Pflanzengenetik & Kulturpflanzenforschung Gatersleben
  • Dezernat Gartenbau des Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaftliche Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt (MULE)
  • Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
  • Netzwerk Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalt
  • Berufsbildenden Schulen J.P.C. Heinrich Mette
  • BioEconomy Cluster e.V., Halle
  • Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB), Halle
  • Leibniz-Wissenschaftscampus Halle – pflanzenbasierte Bioökonomie
  • Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle

ERFOLGSGESCHICHTEN AUS ERSTER HAND –
STIMMEN QUEDLINBURGER UNTERNEHMEN:

„Die Nähe zu weiteren Forschungseinrichtungen wie der Universität Halle oder dem IPK Gatersleben ermöglicht vielfältige Kooperationen.“ 
Dr. Georg F. Backhaus – Julius Kühn-Institut

„Quedlinburg genießt seit jeher einen weltweiten Ruf in der Saatzucht und der Quedlinburger Boden ist im „Regenschatten des Harzes“ optimal für das Saatgut.“ 
Eike Kampe – satimex Quedlinburg GmbH

Symbol Beschreibung Größe
Brancheninformationsblatt Saatzucht & Landwirtschaft
(c) Welterbestadt Quedlinburg
0.6 MB

© Michael Mendel E-Mail

Zurück | drucken