Sie befinden sich hier: Startseite » WIRTSCHAFT » Unsere Unternehmen

Kontakt

Henning Rode
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citymanagement

  • Tel: 03946 905-517
  • Fax: 03946 905-9517
Nicole Risse
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citiymanagement

  • Tel: 03946 905-519
  • Fax: 03946 905-9519

Bürgerservice

Wir helfen Ihnen weiter mit Ihrem Bürgeranliegen.

Hier finden Sie die richtige Kontaktperson.


Unternehmensbesuche | WirtschaftsnewsArchiv

Oberbürgermeister Frank Ruch im Dialog mit Quedlinburger Unternehmen

2016_04_07_ob_bei_partnerbau.jpg

Oberbürgermeister Frank Ruch im Dialog mit Quedlinburger Unternehmen

In regelmäßigen Abständen nimmt sich Oberbürgermeister Frank Ruch einen Tag Zeit für intensive Gespräche mit ansässigen Unternehmen. Begleitet vom Beauftragten für Wirtschaftsförderung wurde zuletzt am 07. April diesen Jahres ein intensiver Blick in drei Betriebe geworfen.

Station eins war die Firmengruppe Partner Bau in Ihrem Hauptsitz im Gewerbegebiet Bicklingsbach. Der Geschäftsführende Gesellschafter Ulrich Haase sowie Prokurist Erik Lautenschläger führten durch Historie und Leistungsportfolio der Firma mit den drei Hauptsparten Hochbau, Tief- & Straßenbau sowie Brücken- & Ingenieurbau. National aufgestellt mit Dependancen in Hamburg und Halberstadt herrscht in der Führungsetage Optimismus, was die eigene wirtschaftliche Lage angeht. Volle Auftragsbücher und der große Investitionsstau vor allem bei der öffentlichen Infrastruktur in ganz Deutschland bedeuten vor allem für etablierte Bauunternehmen wie Partner Bau beste Perspektiven.

Im Anschluss ging es in die Heinrichstraße zur Bowdenzugmanufaktur, wo Bowdenzüge in Kleinserien und sogar als Einzelanfertigungen in Handarbeit hergestellt werden. Damit besetzt das bereits mehrfach ausgezeichnete Unternehmen (z. B. Gründer Champion 2015) eine Marktlücke in Deutschland, die sich bereits auch international herumgesprochen hat. Die Herstellung von Bowdenzügen hat am gleichen Ort bereits eine Tradition seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Nach der Neugründung durch Katrin Simstedt im Jahr 2012 wurde eine innovative Ausrichtung gefunden, die zu kontinuierlichem Wachstum führte. Bei einer Führung durch den Betrieb konnten die Vertreter der Stadt nicht nur die Vorbereitungen zu einem neuen Produktionsraum besichtigen, sondern sich auch an der Herstellung eines Bowdenzuges versuchen.

„Es sollte jetzt mal regnen, damit die Wärme in den Boden kommt und der Spargel wächst“ – diese Bitte richtete Familie Braschoß bei der Besichtigung Ihres Hofmarktes an der Gernröder Chaussee nicht an Oberbürgermeister Frank Ruch bei seinem dritten Firmenbesuch an diesem Tag, sondern nach oben. Um handfeste Zahlen ging es dann bei der Unternehmensvorstellung. Michael Braschoß, gebürtiger Rheinländer und seit 1995 in der Region, betreibt zusammen mit Frau Ina hier besagten Hofladen vorwiegend mit Erzeugnissen aus eigenem Anbau sowie Wildprodukten und weiteren Spezialitäten. Auf rund 250 Hektar werden vorwiegend Zuckerrüben, Weizen und Raps angebaut. Der einheimischen Bevölkerung bekannt ist das Unternehmen aber vor allem durch das breite eigene Angebot an saisonalem Gemüse. Mittlerweile wächst auch der Spargel, zu finden im Hofladen selbst oder an einem der mobilen Verkaufsstände.

© Henning Rode E-Mail

Zurück | drucken