Sie befinden sich hier: Startseite » WIRTSCHAFT » Unsere Unternehmen

Kontakt

Henning Rode
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citymanagement

  • Tel: 03946 905-517
  • Fax: 03946 905-9517
Nicole Risse
Stabsstelle 0.1 Wirtschaftsförderung und Citiymanagement

  • Tel: 03946 905-519
  • Fax: 03946 905-9519

Bürgerservice

Wir helfen Ihnen weiter mit Ihrem Bürgeranliegen.

Hier finden Sie die richtige Kontaktperson.


Wirtschaft | Unternehmensbesuche | WirtschaftsnewsArchiv

Oberbürgermeister Frank Ruch besucht Unternehmen der Welterbestadt

Oberbürgermeister Frank Ruch besucht Unternehmen der Welterbestadt

Regelmäßig reserviert Oberbürgermeister Frank Ruch einen Tag, um zusammen mit dem Beauftragten für Wirtschaftsförderung mit Unternehmen der Welterbestadt ins Gespräch zu kommen. Den Schwerpunkt der Besuche am 27. Mai bildete mit den Unternehmen Florensis Quedlinburg GmbH und International Seeds Processing GmbH (isp) die Saatzuchtbranche. In der Ortschaft Bad Suderode besuchten sie die Ferienresidenz „Le petit Palais“.

Kerngeschäft der Florensis Quedlinburg GmbH, erläuterte Standortleiter Tobias Bräunig, ist die Stecklings- und Saatgutvermehrung von Beet- und Balkonpflanzen. Quedlinburg ist ein reiner Züchtungsstandort, was hin und wieder zu enttäuschten Gesichtern bei Passanten führt, die sich von der Blütenpracht am Standort „Unter der Altenburg“ angezogen fühlen und Pflanzen erwerben wollen. Zum Trost: aktuell hat Florensis allein 100 Sorten aus Quedlinburger Züchtung im Sortiment. Sitz des Mutterkonzerns Hamer Holding ist Holland. Seit 1999 engagiert sich das Unternehmen in Quedlinburg (seit 2003 unter dem heutigen Namen) und beschäftigt aktuell zwölf fest angestellte Mitarbeiter.

Eine weitere Vertreterin der traditionsreichen Saatzuchtbranche ist die International Seeds Processing GmbH (isp) auf dem Moorberg. Traditionsbewussten Quedlinburgern ist der Standort als Rehrenhof bekannt. Von hier aus bewirtschaftet das Unternehmen 46 Hektar in und um Quedlinburg. Geschäftsführer Dr. Assen Boteff führte die Vertreter der Stadtverwaltung durch den Betrieb, der aktuell 19 Mitarbeiter und drei Azubis beschäftigt. Auf den Freiflächen sowie in aktuell 47 Folienzelten betreibt die isp vor allem Erhaltungs- und Vermehrungszüchtung von Gemüse und Blumen für den Hobbysektor und semiprofessionellen Bereich. Neben den guten Standortbedingungen in Quedlinburg gibt es zurzeit auch Schatten. Vor allem wünscht sich Dr. Boteff wieder eine Annäherung an Russland sowie das Ende der Sanktionen gegen einen der wichtigsten Ausfuhrmärkte für das Unternehmen sowie die gesamte Branche.

Abschluss der Unternehmensbesuche bildete der Bad Suderöder Beherbergungsbetrieb „Le petit Palais“, der von Sandra Appers Holla und Eric Holla betrieben wird. Die seit 2013 hier ansässigen Holländer hatten vor drei Jahren eine Pension am Schwedderberg erworben und seitdem erweitert. Sukzessive einbezogen wurden auch angrenzende und bis dahin unsanierte Gebäude, die heute in neuem Glanz erstrahlen und die gesamte Umgebung aufwerten. Insgesamt warten acht Zimmer mit Hotelservice, neun Appartements sowie ein Ferienhaus in schönster Bäderarchitektur mit drei Wohneinheiten auf Gäste. Da das Appartementhaus kurz vor der Fertigstellung steht, konnte es von den offiziellen Vertretern der Welterbestadt, die mittlerweile durch Ortsbürgermeister David Rügner verstärkt wurden, besichtigt werden.

© Henning Rode E-Mail

Zurück | drucken