Sie befinden sich hier: Startseite

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:
zusätzlich
jeden 1. und 3.
Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Übernachtung online

Veranstaltungen

Kunst, Kultur und Literatur

Führung durch das historische Rathaus

Wo: Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH in Quedlinburg

Das Quedlinburger Rathaus gehört zu den ältesten Profanbauten der Stadt. Bei der Besichtigung lern...
Bühne, Theater

Film - Love & Friendship -

Wo: Studiokino Eisenstein Reichenstraße in Quedlinburg

Irland, Frankreich, Niederlande 2016, Regie: Whit Stillman, FSK 0 Die so schöne wie intelligente...
Kunst, Kultur und Literatur

Feininger-Galerie - Ausstellung

Wo: Lyonel-Feininger- Galerie in Quedlinburg

EN 548 - Linolschnitt heute - Internationale Positionen im Preisträgerwettbewerb der Städtischen G...
Artikel (de) | Startnews

Grußwort des Oberbürgermeisters 2017

Oberbürgermeister Frank Ruch
Oberbürgermeister Frank Ruch

Grußwort des Oberbürgermeisters zum  Weihnachtsfest und Jahreswechsel 2017

Liebe Quedlinburger!
Das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor. Zeit zurück, aber auch nach vorn zu schauen. Ich hoffe sehr, dass Sie ein wenig mehr Zeit für die Familie und sich selbst erleben dürfen. Gerade in unserer immer schnelllebiger werdenden Zeit ist es umso wichtiger, innezuhalten, zu entschleunigen und die Seele aufzutanken.
Dank Ihres vielseitigen Engagements, liebe Quedlinburger, Gewerbetreibenden, Unternehmerinnen und Unternehmer, Sportler und Kulturschaffende, Stadt- und Ortschaftsräte, Dank allen ehrenamtlich Engagierten, war auch das Jahr 2016 für unsere Welterbestadt Quedlinburg insgesamt ein sehr erfolgreiches.
Erlauben Sie mir eine kurze Rückschau und einen Ausblick auf das Kommende:
Wir haben die Privatisierung, den Verkauf des Kurzentrums in Bad Suderode realisiert, und das Land hat die Verpflichtung zur Rückzahlung der Finanzhilfen durch die Welterbestadt Quedlinburg aufgehoben. Ein zweites Wirtschaftsforum „Die Welterbestadt Quedlinburg als Einkaufs- und Tagungsstadt“ und ein erstes Kulturforum stießen auf großes Interesse. Wir brachten die Vorhaben „fahrradfreundliche Stadt“, Breitbandoffensive und freies WLAN auf den Weg. Nicht zu vergessen die Teil-freigabe für die Südumfahrung, die Initiativen zur Qualifizierung unserer Gewerbegebiete, zur Schaffung von attraktiven Bauplätzen für Eigenheime und zur Beseitigung von Industriebrachen.
Das Zusammenwachsen der Ortschaften mit der Kernstadt ist ein gutes Stück vorangekommen. Nicht zuletzt durch die Realisierung und Planung von wichtigen Infrastrukturprojekten wie Straßenbaumaßnahmen, z. B. Am Scheelichen, die Aktivitäten um das Kulturdreieck in der Stadt Gernrode oder auch durch die enge Zusammenarbeit bei den vielfältigsten kulturellen Projekten in Bad Suderode und der Stadt Gernrode sowie auch durch die bürgernahe Verwaltung in den Rathäusern vor Ort.
Der reichhaltige Veranstaltungskalender war auch in diesem Jahr wieder Aushängeschild für die Welterbestadt Quedlinburg. Genau wie die sichtbaren Fortschritte in der Sanierung unseres Welterbes, ob in der historischen Altstadt und Neustadt, auf dem Stifts-, dem Münzenberg oder an der Wipertikirche. Gemeinsame bürgerschaftliche Aktionen, wie der Frühjahrsputz im und um den Mühlgraben, unsere Bürgerversammlung im Juni im Kaiserhof zum Auftakt für das Festjahr 2019, das Festwochenende mit unseren französischen Freunden, die Aktionen zur Barrierefreiheit, das erfolgreiche Wirken unserer Bürgerstiftung und das Bürgerfrühstück sowie viele weitere ehrenamtliche Aktivitäten sind Belege für ein wachsendes WIR-Gefühl in unserer Stadt. Ein großes Dankeschön an die vielen Helfer und Sponsoren!
Im Sommer organisierte unsere QTM gemeinsam mit Hoteliers unserer Stadt und dem Palais Salfeldt eine vielbeachtete und sehr erfolgreiche Begrüßungsveranstaltung für über 300 Touristiker aus aller Welt am Vorabend der German Travel Mart.
Auch der erfolgreiche Auftakt der gemeinsamen Ausstellung mit der Feininger Galerie und unserer Sonderausstellung „100 Jahre Foto Kittel“ zählen zu den positiven Schlaglichtern 2016 in unserer Welterbestadt Quedlinburg.
Die Adventsstadt Quedlinburg mit dem zentralen Highlight „Advent in den Höfen“ sowie mit Grubenlichtermarkt und Bergparade in Bad Suderode und dem Advent im Stiftshof in Gernrode war auch in diesem Jahr ein touristisches Magnet mit Anziehungskraft weit über Sachsen-Anhalt hinaus. Vielen Dank allen fleißigen Helfern, den Vereinen vor Ort, der QTM GmbH, der Arbeitsgruppe „Advent in den Höfen“, den Ordnungs- und Sicherheitskräften, unserem Bauhof, den Sponsoren und nicht zuletzt unseren städtischen Gesellschaften – der Stadtwerke Quedlinburg GmbH und der Wohnungswirtschaftsgesellschaft mbH Quedlinburg für den unermüdlichen Einsatz und die beeindruckende Kreativität.
Alle Maßnahmen und Projekte sind nur realisierbar, wenn wir unsere Hausaufgaben in Sachen Haushalt und Haushaltskonsolidierung immer wieder aufs Neue ordentlich erledigen. Dazu gehört auch die weitere Umsetzung von schmerzlichen, aber auch notwendigen Entscheidungen wie die Schulschließung der Süderstadt-Grundschule, Steuer- und Gebührenanpassungen oder auch der Rückbau von Wohnungen in Quarmbeck.
In der Sitzung des Stadtrates am 8. Dezember 2016 wollten wir den Haushalt für 2017 beschließen. Wir waren nach konstruktiven Beratungen in den Ortschaftsräten und in allen Ausschüssen sozusagen auf der Zielgeraden. Bis – ja - bis das Land, genauer gesagt das Finanzministerium uns am 21. November 2016 schriftlich mitteilte, man habe der Welterbestadt Quedlinburg auf einer falschen Berechnungsgrundlage eine zu hohe Zuweisung signalisiert. Das bedeutet, wir müssen 2017 und die Folgejahre mit je 1,3 Millionen Euro weniger auskommen. Das bedeutet auch, die Haushaltskonsolidierung stringent fortzusetzen und zukunftsfähige strategische Lösungen zu finden, um trotzdem, wenn auch mit erheblicher Verzögerung, den Haushalt 2017 auf dem Weg zu bringen und die prioritären Objekte unserer Welterbestadt umzusetzen.
Dazu gehört die Realisierung unseres wichtigen Infrastrukturprojektes „Freizeit-, Sport- und Erholungsareal“ in der Lindenstraße als entscheidende Voraussetzung für die erforderliche Steigerung der touristischen Attraktivität und der Lebensqualität in unserer Welterbestadt Quedlinburg. Ansonsten werden wir mittel- und langfristig im Wettstreit der Kommunen um Einwohner, kluge Köpfe und Investoren auf der Strecke bleiben. Zu den Prioritäten gehört die Realisierung eines modernen Präsentationskonzeptes auf dem Stiftsberg in Gemeinsamkeit von Kirche und Stadt, auch und insbesondere im Zusammenhang mit der Vorbereitung unseres Festjahres 2019 sowie die weitere Entwicklung des Kaiserhofes. Trotz aller schwierigen Rahmenbedingungen werden wir im Jahr 2017 die Sanierung der Kindertagesstätten Süderstadt und „Harzzwerge“ in Bad Suderode realisieren.
Und natürlich setzen wir im Jahr 2017 unsere begonnene, fruchtbare Kommunikation, unsere Gespräche fort. Ein neues Wirtschafts- und Kulturforum werden genauso wie viele Gespräche vor Ort dazu beitragen. Ich gehe auch unter erschwerten Bedingungen mit viel Zuversicht an die Bewältigung der vor uns liegenden alltäglichen und außergewöhnlichen Aufgaben und setze dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadt- und Ortschaftsräten, der Wirtschaft, den Vereinen, den Verbänden, den Kirchen, unseren Künstlern und Kulturschaffenden und allen, die mitgestalten wollen.
Liebe Quedlinburger!
Ich bedanke mich bei Ihnen für das erwiesene Vertrauen und wünsche uns allen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und für 2017 vor allem bestmögliche Gesundheit, Liebe und Freundschaft sowie immer auch eine gute Portion Gelassenheit.

Ihr

 
Frank Ruch
Oberbürgermeister der Welterbestadt Quedlinburg

© Sabine Bahß E-Mail

Zurück | drucken