Sie befinden sich hier: Startseite » RATHAUS

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:

Freitag
geschlossen

zusätzlich
jeden 1. Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Wipertikirche

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 01.05.2018 - 31.10.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Wipertikirche

mit wechselnden Ausstellungen  

weitere Veranstaltungen

Rathaus | Unsere Stadt

Neujahrsempfang am 11. Januar mit Ministerpräsident und Ehrenamtstaler

[(c): Sabine Bahß]

Mit Trommelwirbel, schnellen Rhythmen und einer eindrucksvollen Choreographie sorgten am 11. Januar beim Neujahrsempfang der Welterbestadt Quedlinburg der Spielmannzug der Germania Gernrode und die SpeedstiXX für die musikalische Begleitung und einen schwungvollen Start ins neue Jahr.
Nach ihrer Begrüßung hielt Stadtratsvorsitzende Dr. Sylvia Marschner einen Rückblick und stellte fest: das ehrenamtliche Engagement ist ein großer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in unser Stadt. „Ohne den persönlichen Einsatz vieler Helfer wären viele kulturelle und sportliche Veranstaltungen nicht möglich“, dankte sie für den Einsatz. Sie erinnerte an die Vorreiterrolle Quedlinburgs bei mobiler Ratsarbeit und freiem WLAN und an das gut besuchte Wirtschaftsform. Sie dankte dem Land für die Unterstützung mit Fördermitteln für die Stadtsanierung, für den geplanten Bau der Südumfahrung. Den Stadträten dankte sie für die konstruktive Mitarbeit und deren Engagement und mahnte, dass das politische Amt des Stadtrates ein oft unterschätztes Ehrenamt sei. Sie erinnerte auch an den Einsatz der Kameraden von Feuerwehr und THW und an die vielen Quedlinburgerinnen und Quedlinburger, die bei der Inbetriebnahme der ZASt-Außenstelle zeigten, dass Quedlinburg eine weltoffene Stadt mit hilfsbereiten Einwohnern ist.
„Es wurde langsam Zeit“, eröffnete Ministerpräsident Reiner Haseloff sein Grußwort und meinte damit seine erste Teilnahme am Neujahrsempfang der Stadt Quedlinburg. Er unterstrich die Bedeutung der Welterbestadt und verwies auch auf ihre geschichtliche Bedeutung. Besonders lobt er das bürgerschaftliche Engagement und die Willkommenskultur bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Er rief dazu auf, die Werte unserer demokratischen Gesellschaft zu bewahren. „Dies solle auch zur Landtagswahl am 13. März deutlich werden“, so der Ministerpräsident.
Oberbürgermeister Frank Ruch erläuterte in seiner Rede die Klammer „Wirtschaft, Welterbe und Wohlfühlen“ für das kommunalpolitische Handeln. Dabei geht es darum, bestmögliche infrastrukturelle Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen und Quedlinburgs Kernkompetenzen, die Säulen, Wirtschaft und Welterbe, Quedlinburg als Einkaufs- und Tagungsstadt und Quedlinburg als Kompetenzstadtort für Gesundheit und Pflege, zu profilieren. Er verwies Branche „Gesundheitswirtschaft und Sozialwesen“, welche eine Sonderstellung in Quedlinburg einnimmt. Hier werden rund 2.500 Arbeitsplätze geschaffen, was gemessen am Bundesdurchschnitt einer doppelt so hohen Quote sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse entspricht. Damit leistet diese Branche nicht nur Dienst am Menschen, sondern trägt wie kein zweiter Wirtschaftszweig zur Beschäftigung, Kaufkraft und Lebensqualität vor Ort bei. Eine Sonderausstellung der wichtigsten Branchenvertreter spiegelte deren Leistungskraft wider.

Mit dem Ehrenamtstaler der Welterbestadt zeichneten Oberbürgermeister und Stadtratsvorsitzende erstmals bürgerschaftliche Engagement aus . Die hochwertige Porzellan-Medaille wurde in den Kategorien Ehrenamt und Förderer vergeben. Der Bildhauer Wolfgang Dreysse entwarf und fertigte den Taler, dessen Herstellung durch das Sponsoring der Firma HaBa-Sicherheitscenter von Dirk Bahß ermöglicht wurde.
Für 30 Jahre Engagement in der Behindertensportgruppe des SV Medizin wurden Heidrun und Rüdiger Blauhut geehrt. Sie gründeten 1985 die Sportgruppe und formten mit Ausdauer und Liebe ein Team.
Für ihre Tätigkeit im Kultur- und Heimatverein erhielten Erika und Arno Schade die neue Auszeichnung der Welterbestadt. Arno Schade ist seit vielen Jahren Vorsitzender des Vereins. Ehefrau Erika hat seit 2009 den Vorsitz des Klubs des Vereins inne. Beide sind vielen Jahren als engagierte Gästeführer tätig. Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Aulnoye-Aymeries und Quedlinburg wurde ebenfalls ausgezeichnet. Er setzt sich seit 1998 für die Freundschaft zwischen beiden Städten ein.
Der Runde Tisch „Flüchtlingshilfe“ erhielt den Ehrenamtstaler für seinen Einsatz für eine Willkommenskultur. „Freiwillig, ehrenamtlich, unverzichtbar!“, so OB Frank Ruch in seiner Laudatio.
In der Kategorie Sponsoren erhielten Harzsparkasse und Harzer Volksbank sowie die städtischen Gesellschaften, Stadtwerke Quedlinburg GmbH und Wohnungswirtschaftsgesellschaft mbH einen Ehrenamtstaler. Geehrt wurde ebenfalls Svend-Jörg Sobolewski, der Geschäftsführer der Feuerbestattungen Quedlinburg GmbH. Sie betriebt das Krematorium und unterstützt jährlich im fünfstelligen Bereich unter anderem Tierschutz, Feuerwehr, THW, Jugend, Kunst und Kultur.

© Sabine Bahß E-Mail

Zurück | drucken