Sie befinden sich hier: Startseite » RATHAUS

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:
zusätzlich
jeden 1. und 3.
Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 02.12.2017 - 27.05.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Schlossmuseum

- Vom Königshof zum Räubernest - die Burgenlandschaft im nördlichen Harzvorland - Eine Ausstellung...

Kunst, Kultur und Literatur

Sonderausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 03.02.2018 - 30.04.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Lyonel-Feininger-Galerie

Willkommen im Abschied. Fotografische Positionen über Fremdheit und Nähe. Ira Thiessen I...

weitere Veranstaltungen

Presse_Stadt_QLB | Rathaus | Unsere Stadt

Erinnerung – Freiwillige Ablösevereinbarungen

Seit Beginn des Jahres 2015 erhebt die Welterbestadt Quedlinburg Ausgleichsbeträge aufgrund von freiwillig abgeschlossenen Vereinbarungen in den Bodenrichtwertzonen Schlossberg, Markt, Münzenberg und Weingarten.
Der Stadtrat hat für diese Bereiche der Quedlinburger Innenstadt die vorzeitige und freiwillige Möglichkeit der Ablöse beschlossen. Grundstückseigentümer, die davon Gebrauch machen möchten, können maximal 15 Prozent sparen. Im Fall der Quedlinburger Innenstadt handelt es sich um Beträge, die den Bodenwertunterschied ausgleichen, welcher zwischen Beginn und Ende der Sanierung entstanden ist.
Federführend für das Verfahren sowie die anschließende Wertermittlung ist ein unabhängiger Gutachterausschuss des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation. Die Bodenwertsteigerungen liegen in den einzelnen Gebieten zwischen sieben Euro und 23 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche. Die bereits durchgeführten Sanierungsmaßnahmen sowie die beschlossenen Sanierungsziele wurden und werden bei der Bewertung berücksichtigt. Bei einer freiwilligen Zahlung des Ausgleichsbetrages im Jahr 2015 wird ein Nachlass von 15 Prozent auf die ermittelte Bodenwertsteigerung gewährt. Ab 2016 wird dieser Abschlag um jeweils fünf Prozent pro Jahr verringert. Je eher die Ablöse gezahlt wird, umso höher ist der Nachlass, den man in Anspruch nehmen kann. Die Zahlung des Ausgleichbetrages über eine Ablösevereinbarung ist endgültig. Die Grundstückseigentümer werden bei Abschluss der Sanierungsmaßnahme nicht noch einmal in die Pflicht genommen werden.
Die Grundstückseigentümer, die noch in diesem Jahr eine freiwillige Vereinbarung abschließen und die Zahlung ebenfalls in diesem Jahr leisten, können auch die 15 Prozent Nachlass in Anspruch nehmen. Hierfür muss ein vom Grundstückseigentümer ausgefüllter Antrag bei der Stadtverwaltung eingereicht werden. Das Antragsformular und weitere Informationen zu den Ausgleichsbeträgen finden Sie im Internet unter dem nachfolgenden Link: http://www.quedlinburg.de/de/downloads.html
Einzelheiten zu Ablösevereinbarungen können zu den Sprechzeiten der
Welterbestadt Quedlinburg, im Fachbereich Bauen, Sachgebiet Stadtentwicklung u. -sanierung, UNESCO-Welterbe,
im Gebäude Halberstädter Straße 45, Raum 118 oder 115,
oder telefonisch unter
03946 / 905-748, Frau Anne Meurer
03946 / 905-716, Frau Petra Gennari
besprochen werden.
Die Einnahmen aus den Ausgleichsbeträgen wird die Stadtverwaltung für weitere dringend erforderliche Maßnahmen im Sanierungsgebiet einsetzen. Während Städtebaufördermittel nach wie vor vorrangig den privaten Hauseigentümern für die Modernisierung ihrer Gebäude zur Verfügung gestellt werden sollen, ist der Einsatz der Ausgleichsbeträge für öffentliche Maßnahmen geplant. So sollen nach und nach u. a. die Straßen Kaplanei, Konvent, Schulstraße – Verbindung zum Klink sowie die Ballstraße grundhaft saniert werden. Auch der Abbruch der ruinösen Nebengebäude an der Jugendherberge wurde aus Ausgleichsbeträgen finanziert. Seit Jahresbeginn haben sich bereits 230 Eigentümer dazu entschlossen, durch die freiwillige Zahlung des Ausgleichsbetrages die weitere Sanierung der historischen Innenstadt zu unterstützen, so dass auf der Basis geschlossener Verträge bis zum Jahresende rund 355.000 Euro eingehen werden. Weitere 100.000 Euro werden im nächsten Jahr eingezahlt.
Nutzen Sie die Möglichkeit der freiwilligen Zahlung noch in diesem Jahr und sparen Sie einerseits Geld durch den 15 %-igen Nachlass und unterstützen Sie andererseits die weitere Stadtsanierung!


Quedlinburg, den 23. Oktober 2015

Herausgeber:
Welterbestadt Quedlinburg
Markt 1
06484 Quedlinburg
Telefon: 03946/905522
pressestelle@quedlinburg.de

Zurück | drucken