Sie befinden sich hier: Startseite » KULTUR & TOURISMUS » Sehenswert » Denkmäler

Kontakt

Quedlinburg Information der Quedlinburg Tourismus Marketing GmbH
  • Markt 4
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: +49(3946)905-624
  • Fax: +49(3946)905-629

Öffnungszeiten

April bis Oktober

Mo-Sa 9:30 - 18:00 Uhr
So 10:00 - 15:00 Uhr

November – März

Mo-Do 9:30 - 17:00 Uhr
Fr-Sa 9:30 - 18:00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten im Advent sowie an verschiedenen Sonn- und Feiertagen.

Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Feininger-Galerie - Ausstellung

Entrissene Logik

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 28.10.2017 - 29.01.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Lyonel-Feininger- Galerie

Stefan Wewerka - Inspirationen aus dem Archiv. Eine Kooperation mit dem Forum Gestaltung Magdeburg.

Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 02.12.2017 - 27.05.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Schlossmuseum

- Vom Königshof zum Räubernest - die Burgenlandschaft im nördlichen Harzvorland - Eine Ausstellung...

weitere Veranstaltungen

Artikel (de)

Die Göttin Flora

Die Göttin Flora

Veranlassung der Neuaufstellung: Auf Initiative des Vereins „Das Bergvolk“ und der Quedlinburger freien Wählergemeinschaft
aufgestellt: 2001
Standort: Bahnhofsplatz
Bildbeschreibung: Das Denkmal stellt die römische Göttin „Flora“- die Göttin der Blüten und Blumen, da. Die Statur ist aus Bronze und hält eine Rose in der linken Hand.
Die im Jahre 1901 geschaffene Vorgängerin der Flora- Statur wurde 1944 zu Kriegszwecken eingeschmolzen. 1998 wurde von dem Quedlinburger Mittelalterverein Bergvolk zum ersten Mal auf das Denkmal der Göttin aufmerksam gemacht und hatte ihre Wiederbeschaffung angeregt. Durch eine Spendenaktion, welche von Frau Rautendelein Rienäcker unterstützt wurde, konnte die Finanzierung gesichert werden und anlässlich des 100. Jubiläums der Aufstellung wurde die neue Statur der Blumengöttin 2001 aufgestellt. Sie soll an die große Tradition Quedlinburgs als Blumen- und Saatsuchtstadt erinnern.
Sie ist zwei Meter groß und wurde in der Kunst- und Bronzegießerei von Frank Herweg in Berlin gegossen. Eine Informationstafel zum Denkmal ist an der Bahnhofsbrücke (gegenüber dem Denkmal) angebracht.





 

Zurück | drucken