Sie befinden sich hier: Startseite » UNSERE STADT » Bürgerengagement

Kontakt

Welterbestadt Quedlinburg
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: 03946 905 50
  • Fax: 03946 905 9500

Öffnungszeiten

Montag
9.00 - 13.00 Uhr

Dienstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch
geschlossen

Donnerstag
9.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 13.00 Uhr

Einwohnermeldestelle:
zusätzlich
jeden 1. und 3.
Sonnabend im Monat
9.00 Uhr - 12.00 Uhr

Übernachtung online

Veranstaltungen

Kunst, Kultur und Literatur | Straße der Romanik

Rundgang durch das UNESCO-Welterbe

Wo: Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH in Quedlinburg

Sind Sie zum ersten Mal in Quedlinburg? Möchten Sie sich über Geschichte, Baukunst und Leben in ei...
Kunst, Kultur und Literatur

Führung durch das historische Rathaus

Wo: Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH in Quedlinburg

Das Quedlinburger Rathaus gehört zu den ältesten Profanbauten der Stadt. Bei der Besichtigung lern...
Kunst, Kultur und Literatur

Rundgang durch das UNESCO-Welterbe

Wo: Quedlinburg-Information in Quedlinburg

Sind Sie zum ersten Mal in Quedlinburg? Möchten Sie sich über Geschichte, Baukunst und Leben in ei...
Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Wo: Alte Kirche in Bad Suderode

Klaus-Peter Most, Malerei Alte Kirche (bis 29.06.2017)
Artikel (de)

Kirchen

St. Aegidii, Foto: Jürgen Meusel

Marktkirche St. Benedikti

Die spätgotische Hallenkirche mit Resten des romanischen Vorgängerbaus und barocker Innenausstattung war ursprünglich die Kirche der um 1000 entstandenen Kaufmannssiedlung.

Kirche St. Ägidii

Die Ägidiikirche war einst Pfarrkirche des später eingemeindeten Dorfes Nördlingen. Sie lag an einer wichtigen Ausfallstraße in unmittelbarer Nähe der Stadtmauer. Vermutlich war ihr Turm in das Verteidigungssystem der Stadt eingebunden. Die Ägidii Kirche hat wie alle Quedlinburger Pfarrkirchen verschiedene Um- und Ausbauten erlebt. Hinter der gotischen Außenhaut verbirgt sich eine zauberhafte Rokoko-Innenausstattung in Weiß und Gold. Der Flügelaltar stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhundert und zeigt in der Predella musizierende Engel. Seit 2013 erklingt auch wieder die älteste Orgel der Stadt. Um die Kirche herum sind noch einige schöne Grabmale des ehemaligen Friedhofs erhalten. Ein Förderkreis engagiert sich seit 2009 in der Pflege, Sanierung und weiteren Belebung der Kirche 14-tägig sind Sie zu Taizé-Gebeten eingeladen. Die Kirche ist jeweils samstags in der Zeit von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr (März-Oktober) zu besichtigen.

Förderkreis St.Aegidii-Kirche Quedlinburg
c/o Ev. Kirchengemeinde Quedlinburg
Carl-Ritter-Str. 16
06484 Quedlinburg
03946 919954 (Kirchmeister)
0170 5683115 (Ulf Koischwitz)
http://www.aegidii-qlb.de/

Kirche St. Mathildis

Die katholische Pfarrkirche St. Mathildis wurde 1855 vom Kölner Dombaumeister Schmidt erbaut.

Kirche St. Nikolai

Die gotische Hallenkirche ist die Pfarrkirche der um 1200 entstandenen Ackerbürgersiedlung (Neustadt). Sie besaß einen romanischen Vorgängerbau, von dem nur geringe Reste erhalten sind. Die 72 m hohen Türme sind der Sage nach von dem Goldschatz erbaut worden, den ein Schäfer in der Feldflur gefunden hatte.

Kirche St. Blasii

Die Kirche St. Blasii ist wahrscheinlich die älteste der Stadt. Seine heutige Form erhielt das achteckige Kirchenschiff zwar durch einen vollständigen Neubau um 1715, der romanische Turm lässt aber Schlüsse zu, nach denen die Kirche schon lange vor ihrer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1231 bestand. Danach bildete sie schon um 1000 den Mittelpunkt einer der Siedlungen, aus denen die Altstadt Quedlinburg entstand. Im Inneren ist die barocke Saalkirche nach dem letzten Umbau mit vergleichsweise schlichter Ausstattung versehen worden. So erstrahlt lediglich der barocke Kanzelaltar in rötlich-weiß-goldenem Farbenspiel. Gestühl, Empore, Orgelgehäuse und die ornamentierte Stuckdecke erscheinen zurückhaltend, nach ihrer Sanierung aber edel. Heute wird die Kirche nicht mehr als Gotteshaus genutzt, sondern als Konzert- und Veranstaltungsraum.

Stiftskirche St. Servatius

Die Quedlinburger Stiftskirche St. Servatius gehört zu den bedeutendsten Bauten der Romanik. Die 1129 geweihte, flachgedeckte Basilika besaß bereits drei Vorgängerbauten. 936 wurde hier König Heinrich begraben. Der monumentale Sandsteinbau zeigt sowohl an der Fassade als auch in der Ornamentik des Innenraumes starke lombardische Einflüsse. Die gotischen Formen des um 1320 über der Krypta errichteten Chors sind nur von außen sichtbar. Im Inneren versucht eine 1938 errichtete Apsiswand, den romanischen Gesamteindruck wiederherzustellen. Das Turmpaar ist im Zuge der Restaurierungsarbeiten unter Ferdinand von Quast im 19. Jahrhundert errichtet worden. Nach Beschädigung durch amerikanischen Artilleriebeschuss 1945 erhielten die Turmhelme die heutigen flachen Zeltdächer. Der Innenraum wird durch Pfeiler und Säulen (niedersächsischer Stützenwechsel) gegliedert. Sie trennen Haupt- und Seitenschiffe. Im Westen begrenzt die sogenannte Kaiserloge den sakralen Raum. Im Osten führt eine Treppenanlage in den Hohen Chor und zu den Schatzkammern, in denen der berühmte Domschatz zu sehen ist. Unter dem Chor liegt die Krypta mit den Gräbern des ersten deutschen Königspaares.

Stiftskirche InnenansichtStiftskirche Innenansicht

Öffnungszeiten:

Stiftskirche St. Servatii und Domschatz Schlossberg 1, 06484 Quedlinburg
Tel. 03946/709900

Mai – Oktober: Dienstag – Samstag 10.00 – 17.30 Uhr
Sonntag/Feiertag 12.00 – 17.30 Uhr

November – März:
Dienstag – Samstag 10.00 – 15.30 Uhr
Sonntag/Feiertag 12.00 – 15.30 Uhr

April:
Dienstag – Samstag 10.00 – 16.30 Uhr
Sonntag/Feiertag 12.00 – 16.30 Uhr

24.12., 25.12., 31.12. und 01.01. geschlossen

Wiperti - Kirche

Südwestlich des Schlossberges liegt auf dem Gelände des Königshofs Heinrich I. die Wiperti - Kirche mit ihrer berühmten Krypta. Ihr Einbau erfolgte um 1000 in eine bereits zwischen 936 und 950 von Kanonikern (Chorherren) errichtete dreischiffige Basilika. Die mit ottonischen Pilzkapitellen und Bogennischen an den Wänden ausgestattete Umgangskrypta blieb auch nach dem Umbau der Oberkirche durch Prämonstratenser (1148) unverändert erhalten. Nach der Einführung der Reformation diente diese bis 1812 als evangelische Gemeindekirche, später als Scheune. Erst 1959 konnte sie nach mehrjährigen Instandsetzungsarbeiten wieder als katholische Pfarrkirche geweiht werden.

Gottesdienste

Evangelische Gottesdienste: Stiftskirche: Pfingsten bis Erntedank Sonntag, 10.30 Uhr

Johanniskirche: Erntedank bis Pfingsten Sonntag, 09.00 Uhr

Nikolaikirche: Erntedank bis Pfingsten Sonntag, 10.30 Uhr
Pfingsten bis Erntedank Sonntag, 09.00 Uhr

Musikalische Vesper:
Marktkirche Pfingsten bis Erntedank Freitag, 18.30 Uhr

weitere Informationen unter http://www.kirchequedlinburg.de/

Katholische Gottesdienste:

Mathildenkirche (November - April):
Abendmesse Donnerstag, 18.30 Uhr

Vorabendmesse Samstag, 18.30 Uhr

Messe Dienstag, 09.00 Uhr

Wipertikirche (Mai - Oktober)

Messe Sonntag, 10.30 Uhr


Adressen

Gemeindebüro des Evangelischen Kirchspiel Quedlinburg Carl-Ritter-Str.16, 06484 Quedlinburg, Tel. 03946-91 60 60, Fax 03946-91 60 58
weitere Informationen unter www.kirchequedlinburg.de

Pfarrbüro der katholischen Gemeinde St. Mathilde
Neuendorf 4, 06484 Quedlinburg, Tel. 03946 91 50 82

Evangelische Freikirchen 

Harzer Adventgemeinde Quedlinburg (STA)
Schmale Str. 46, 06484 Quedlinburg, Tel. 03946 907891
Gottesdienst: Samstag: 9:30 Uhr
Pastor: Jens Fabich
http://www.adventgemeinde-quedlinburg.de/
 
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Quedlinburg/Harzgerode (EFG)
Neustädter Kirchhof 12 (Eingang Konvent), 06484 Quedlinburg, Tel. 03946 702602
Gottesdienst: Sonntag: 11:00 Uhr in Schmale Straße 46
www.efg-quedlinburg.de

Freie Christengemeinde Quedlinburg
Neuer Weg 22/23, Haus 3, 06484 Quedlinburg, Tel. 03946 9808010
Gottesdienst: Sonntag, 11:00 Uhr, 1. Sonntag im Monat um 16:00 Uhr
Pastor: Bastian Bartnick
http://www.gottesdienst-quedlinburg.de

| drucken