Kontakt

Henning Rode
Beauftragter für Wirtschaftsförderung
  • Markt 1
  • 06484 Quedlinburg
  • Sachsen-Anhalt

  • Tel: +49 (3946) 905-517
  • Fax: +49 (3946) 905-9517

Übernachtung online

Kunst, Kultur und Literatur

Ausstellung

Alle Termine zu dieser Veranstaltung 02.12.2017 - 27.05.2018

Alle Veranstaltungsorte zu dieser Veranstaltung Schlossmuseum

- Vom Königshof zum Räubernest - die Burgenlandschaft im nördlichen Harzvorland - Eine Ausstellung...

weitere Veranstaltungen

Wirtschaft | Wirtschaftsnews | WirtschaftsnewsArchiv

Unternehmensförderung in Sachsen-Anhalt - neue Regelungen in 2018

Ein Information der IB Sachsen-Anhalt

GRW-FÖRDERUNG (Investitionskostenzuschüsse)

Auch in diesem Jahr unterstützt das Land weiterhin Unternehmen bei Investitionen in Betriebsstätten in Sachsen-Anhalt. Dabei gelten ab 1. Januar 2018 folgende Fördersätze:

Sachkostenbezogene Förderung:

Der Basisfördersatz beträgt ab 1. Januar 2018:

  • für Betriebsstätten von kleinen Unternehmen: 25 % 
  • für Betriebsstätten von mittleren Unternehmen: 15 %
  • für sonstige Betriebsstätten: 5 %  des förderfähigen Investitionsvolumens.

Lohnkostenbezogene Förderung:

Der Fördersatz beträgt 10 % der festgesetzten Lohnkosten.

Der Basisfördersatz kann im Rahmen eines Zuschlagssystems um bis zu 5 % erhöht werden, wenn bestimmte Struktureffekte erfüllt werden. Alle anderen Förderbedingungen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gelten weiterhin, so zum Beispiel:

  • Unternehmen, die an einen Tarifvertrag gebunden sind bzw. tarifgleich zahlen, können die Basisförderung um 5 % erhöhen.
  • die Themen „Unternehmensnachfolge“ und „FuE“ werden mit 5 % höherer Förderung gegenüber der Basisförderung berücksichtigt
  • die „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ und der „Ausländeranteil an den neuen Mitarbeitern“ sind Förderschwerpunkte
  • Wegfall des Förderausschlusses von Software
  • gewerbliche Tourismus-Investitionen auch in den Oberzentren (Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau) förderfähig

Mehr Informationen zur GRW Unternehmensförderung finden Sie > hier. Lassen Sie sich persönlich beraten! Über die kostenfreie IB-Hotline 0800 56 007 57 oder an einem unserer Sprechtage in Ihrer Region.

 

Forschung und Entwicklung: Attraktivere Förderbedingungen und weniger Bürokratie

Die Richtlinien zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten wurden attraktiver gestaltet und gleichzeitig der bürokratische Aufwand verringert. Hier die wichtigsten Änderungen: 

  • Anhebung des Förderhöchstbetrages von 400.000 Euro auf 500.000 Euro
  • Abschreibung für Pilotlinien, Pilotprojekte oder Prototypen kann mit bis zu drei Millionen Euro unterstützt werden
  • Pauschalen für sonstige Betriebsausgaben / Instrumente / Ausrüstungen und weitere Projektkosten in Höhe von 30 Prozent der geförderten Personalausgaben – dadurch werden Unternehmen von bürokratischen Einzelabrechnungen und Nachweisen entlastet
  • Als zusätzlicher Förderschwerpunkt ist der Bereich „Prozess- und Organisationsinnovationen“ aufgenommen worden, um vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Digitalisierung zu unterstützen. So können künftig auch Projekte zur Entwicklung und Einführung neuer Geschäftsmodelle, innovativer Produktionsprozesse oder neuartiger Dienstleistungen gefördert   werden.

Hier finden Sie mehr Informationen, alle Unterlagen und Ihre Ansprechpartner für das Programm zur Förderung von Forschung und Entwicklung: > Forschung und Entwicklung ab 2018

© Henning Rode E-Mail

Zurück | drucken